Filmarchiv A-Z

Meine Mütter – Spurensuche in Riga
©

Meine Mütter – Spurensuche in Riga

Regie: Rosa von Praunheim, BRD 2007, 87 min, FSK 12


Im Jahr 2000 eröffnet seine 94-jährige Mutter ihrem Sohn Holger Mischwitzky (so Praunheims bürgerlicher Name), dass er aus einem Kinderheim in Riga stammt. Nach ihrem Tod begibt er sich auf die schwierige Spurensuche nach seiner leiblichen Mutter. Durch eine Reihe von Zufällen findet er im lettischen Staatsarchiv Informationen, die ihn weiterbringen. Schließlich setzt sich Mischwitzky in einen Flieger und kehrt nach 63 Jahren in seine Geburtsstadt Riga zurück. Die Dokumentation erzählt nicht nur eine ganz persönliche und spannende Geschichte, sondern liefert auch ein faszinierendes Stück Zeitgeschichte. “Ein zwar kleiner, aber nichtsdestotrotz spannender, intimer und sehr bewegender Dokumentarfilm, der die persönliche Historie des Filmemachers geschickt mit zeitgeschichtlichen Beobachtungen verstrickt. Einer von Praunheims besten!“ (www.filmstarts.de)