Filmarchiv A-Z

Marrakesch
©

Marrakesch

Regie: Gilles MacKinnon, GB/Fkr. 1998, 98 min, DF


Julia (Kate Winslet), eine junge Frau, lebt seit einiger Zeit mit ihren beiden Töchtern in Marokko. Es sind die frühen 70er Jahre, viele Hippies und Aussteiger tingeln durch das nordafrikanische Land. Freilich sind die meisten damit beschäftigt, ihren Rausch auszuschlafen. Julia sucht einen spirituellen Weg zu sich selbst, und da die Schecks aus dem heimatlichen England spärlich kommen, ist das Geld knapp. Die beiden Mädchen zeigen oft mehr Realitätssinn. Bea, die Ältere, möchte endlich in die Schule gehen. Sie sehnt sich nach Normalität, die auch nicht eintritt, als die Mutter ihrem Liebhaber Bilal in dessen Heimatdorf folgt… „Marrakesch“ ist ein einfacher, schöner Film, der von den Bildern Marokkos lebt, aber auch immer in der Erlebniswelt seiner Protagonisten bleibt: sie schaffen es nicht, ihre Wahlheimat wirklich zu verstehen, und trotzdem wird das Land nie zum exotischen Beiwerk degradiert oder in eine Projektionsfläche verwandelt.