Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Mambo Italiano

Mambo Italiano

Regie: Émile Gaudreault, Kanada 2003, 90 min, DF, FSK 6


Schon in den 50er Jahren sind die Barberinis, eine klassische italienische Familie, in Kanada eingewandert. Papa Gino leitet die glücklichen Geschicke und reagiert mit Unverstand, als der mittlerweile erwachsene Sohn Angelo ausziehen möchte. Schließlich ist man einverstanden, nicht zuletzt, weil sich Angelo die Wohnung mit seinem Jugendfreund Nino teilen will. Der ist ein alter Bekannter der Familie und inzwischen respektabler Polizist. Doch das Einverständnis währt nur kurz. Ein Zufall offenbart, dass Angelo und Nino weit mehr als nur die Wohnung miteinander teilen ... „Mambo Italiano“ ist eine schrille, hysterische Komödie, die kein Italo-Klischee auslässt, aber trotzdem einen charmanten, liebvollen Blick auf seine Protagonisten und ihre Coming-Out-Probleme behält.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.