Filmarchiv A-Z

Kurzfilme zu Ostern
©

Kurzfilme zu Ostern

ca. 56 min


Der Märchenmantel

Regie: Horst Tappert, DDR 1981, 15 min, Puppentrick, FSK o. A.

Die Ritter Dick und Schick wollen den Schatz der Prinzessin holen. Ein kleiner Vogel schließt sich ihnen an. Als die beiden beim Zauberer, den Nixen, den Zwergen und der Hexe nach dem Schatz fragen, verlieren sie als Gegenleistung all ihre Habe, müssen mit Riesen kämpfen und kommen schließlich ohne den Schatz zurück. Die Prinzessin begrüßt sie trotzdem überglücklich, denn der Schatz ist längst gefunden.

-

Die Kückenmutter

Regie: Werner Krauße, DDR 1975, 12 min, Puppentrick, FSK o. A.

Eine kleine Katze kommt auf der Jagd nach Futter auf die Idee, Kücken auszubrüten, um sie dann fressen zu können. Als sie „ihre" Kinder dann aber vor dem gefräßigen Kater schützen muss, besinnt sie sich eines anderen.

-

Im Honighaus

Regie: Günter Rätz, DDR 1984, 8 min, Puppentrick, FSK o. A.

Eine junge Biene kann noch nicht so beim Honigsammeln mithalten. Man ist einsichtig und gibt ihr einen kleineren Topf. Eines Abends schafft sie es nicht, zurück ins Bienenhaus zu kommen. Mit Herzklopfen fliegt sie am Morgen zum Bienenstock zurück. Ob sich die anderen freuen, dass sie wieder da ist?

-

Kuckucksgeschichten - Das Brüderchen

Regie: Assen Münning, DDR 1987, 10 min, Puppentrick, FSK o. A.

Kucki wünscht sich ein Brüderchen. Mutter Kucka gibt ihm ein Ei, das er in das Nest des Pelikans legen soll. Dabei bringt er aber gleichzeitig das Ei des Pelikans in das Nest der Amsel und deren Ei ins Nest des Storches. Das Storchenei schafft er nach Hause. Aber alles kommt wieder in Ordnung, denn während Kucki jedem Vogel sein Ei zurückbringt, schlüpfen die Kleinen.

-

Knurri und der Eierdieb

Regie: Jörg d' Bomba, DDR 1980, 11 min, Puppentrick, FSK o.A.

Knurri, der kleine Hase, und seine Familie wollen Eier auf dem Markt verkaufen. Auf dem Weg dahin bummelt Knurri und entdeckt erst spät, dass sein Korb ein Loch und er Eier verloren hat. Auf dem Markt will niemand der Hasenfamilie Eier abkaufen. Erst als Knurri vorschlägt, die Eier mit Blumenfarbe bunt zu malen, kommt das Geschäft in Gang und alle freuen sich.