Filmarchiv A-Z

Hundsköpfe
©

Hundsköpfe

Regie: Karsten Laske, BRD 2001, 90 min, keine FSK


Vier Männer, die sich von ihrer Armeezeit als DDR-Grenzer kennen, kommen jetzt, vierzehn Jahre später, wieder zusammen, um eine gefährliche Arbeit zu tun. Sie suchen Bauland nach verborgener Munition ab. Zunächst dient ihnen der Job als willkommene Gelegenheit für eine ausgiebige Wiedersehensparty. Doch einer, der fünfte in ihrer Runde, fehlt. Kam er wirklich bei einem Unfall an der Grenze ums Leben, wie es immer hieß? Jeder hat sich seine eigene Geschichte zurechtgelegt und zur Wahrheit ist es ein schwerer Weg. Regisseur Karsten Laske betreibt in seinem Film keine trockene Vergangenheitsbewältigung, sondern nähert sich der DDR-Geschichte über die persönlichen Schicksale seiner Figuren. Biografien und Charaktere werden mit nur wenigen Szenen genau skizziert. Bei allem Ernst bleibt für Anspielungen auf den Genrefilm ebenso Platz, wie für einen amüsierten Blick auf die "Rituale" von Männerrunden. Auszeichnung mit dem "Findling" beim Filmkunstfest Schwerin 2002.
Am 25.09. in Anwesenheit von Regisseur Karsten Laske.