Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Hitlers Hitparade

Hitlers Hitparade

Regie: Oliver Axer, Susanne Benze, BRD 2003, 75 min, keine FSK


Eine Komposition von Archivfilmsequenzen aus den Bereichen Spielfilm, Amateurfilm, Lehrfilm, Trickfilm, Werbung, Propaganda - unterlegt mit zeitgenössischer Tanz- und Unterhaltungsmusik des Dritten Reiches. Der Film führt auf subtile Art die verführerische Komponente der nationalsozialistischen Zeit in Deutschland vor. Und zeigt dabei, wie sich ein Kulturvolk und eines der modernsten Länder der damaligen Zeit durch den Naziwahn in einen moralischen und substantiellen Trümmerhaufen verwandelten. Grimmepreis 2005
Am 23.04. um 19.30 Uhr anschließendes Filmgespräch mit dem Produzenten des Films C. Cay Wesnigk.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Jahrestage 1942.1992“ vom 23. bis 27.04. in Rostock in Kooperation mit dem Institut für Text und Kultur der Theologischen Fakultät der Universität Rostock, der Hansestadt Rostock und vielen anderen Partnern.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.