Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Goldrausch – Die Geschichte der Treuhand Trailer
© Real Fiction

Goldrausch – Die Geschichte der Treuhand

Regie: Dirk Laabs, Deutschland 2012, 94 min, FSK 0


Die Treuhand, seinerzeit die größte Holding der Welt, existierte von 1990 bis 1994. In dieser Zeit wurden etwa 4000 Betriebe abgewickelt. 2,5 Millionen Menschen verloren ihren Job. Die Treuhand wurde zum Synonym für Korruption, Misswirtschaft, Wirtschaftskriminalität und steht stellvertretend für die Einverleibung des Ostens in die wirtschaftlich ungleich stärkere Bundesrepublik, bei der ein paar Strippenzieher zu Geld, Macht und Karriere kamen, während unzählige Bürger der neuen Länder zu Wendeverlierern und Sozialfällen wurden. Bei ihrer Ablösung hatte die Treuhand Schulden in Höhe von 256 Milliarden Mark angehäuft.
In dieser Dokumentation kommen Manager und andere Mitarbeiter der Treuhand zu Wort, ebenso wie Bürgerrechtler, die letztlich die Idee der Treuhand hatten.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.