Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Girlfight - Eine Frau boxt sich durch

Girlfight - Eine Frau boxt sich durch

Regie: Karyn Kusama, USA 2000, 110 min, OmU


Diana ist anders als ihre Mitschüler. Das Mädchen in der Abschlussklasse der Highschool schlägt in kritischen Situationen schnell zu, schneller noch als ihre vom Milieu auch nicht gerade verwöhnten Klassenkameraden. Sie lebt in einem der heruntergekommenen Häuserblocks von Red Hook, Brooklyn, scheinbar ohne Perspektive. Als sie eines Tages zufällig bei einem Botengang in ein Boxstudio gerät, fühlt sie sich wie zu Hause. Von den fliegenden Fäusten wie elektrisiert, nimmt sie Trainingsstunden. Zum ersten Mal tut sie etwas ohne das Wissen und gegen den Willen ihres Vaters. Box-Trainer Hector bringt ihr bei, richtig zuzuschlagen - gezielt und kontrolliert - und macht sie zu einer Kämpferin, die im Ring nicht nur gegen Jungs gewinnt, sondern zunehmend Selbstvertrauen erlangt. Wie in "Billy Elliot" werden in "Girlfight" traditionelle Rollenmuster aufgehoben und damit der Widerstand der Gesellschaft provoziert.
Altersempfehlung: ab 14 J (FSK 12)Am 14. und 21.11.2002 um 17.30 Uhr für Schüler Eintritt ¤ 2,00.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.