Filmarchiv A-Z

Geständnisse – Confessions Of A Dangerous Mind
©

Geständnisse – Confessions Of A Dangerous Mind

Regie: George Clooney, USA 2002, 113 min, OmU (Englisch), FSK 12


New York 1940. Chuck Barris (Sam Rockwell) ist ein wenig erfolgreicher, junger Mann – sowohl im Berufs-, als auch im Liebesleben. Da wird er durch Zufall auf das sich entwickelnde Fernsehen aufmerksam und beschließt, hier sein Glück zu versuchen. Es ist der Beginn einer Karriere, die ihn zu einem der berühmtesten Fernsehentertainer der USA machen wird. Barris entwickelt zahlreiche Sendeformate, vornehmlich Quiz- und Musikshows. Nebenher führt er ein zweites Leben als CIA-Agent, der zahlreiche Mordaufträge ausführt. Anfang der 80er Jahre folgte dann, begleitet von einer zunehmenden Kritik an seinen geschmacklosen Shows, das berufliche Aus und der physische Zusammenbruch. Georg Clooney hat sich dieses schillernden Lebens in seiner ersten Regiearbeit angenommen. Charlie Kaufman, einer der renommiertesten Drehbuchautoren Hollywoods, hat hierfür die Autobiographie Chuck Barris umgearbeitet. „Mein Name ist Charles Hirsch Barris. Ich habe Popsongs geschrieben. Ich war Fernsehproduzent. Ich bin für die Verschmutzung der Fernsehlandschaft mit hirnerweichendem und kindischem Entertainment verantwortlich. Außerdem habe ich 33 Menschen getötet." (Chuck Barris)
Silberner Bär für Sam Rockwell bei den Berliner Filmfestspielen 2003