Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Eine Dame in Paris

Eine Dame in Paris

Regie: Ilmar Raag, Fkr./Estland/Belgien 2012, 95 min, DF, FSK o.A.


Nachdem ihre demente Mutter gestorben ist und die Kinder eh nicht mehr bei ihr wohnen, nimmt die vom Leben nicht gerade verwöhnte Estländerin Anne (Laine Mägi) einen Auslandsjob an. Weil sie Französisch spricht, soll sie in Paris die Seniorin Frida (Jeanne Moreau) betreuen. Zudem ist Frida ebenfalls estnischer Abstammung, was doch die Zusammenarbeit nur erleichtern würde. In Paris angekommen, befindet sich Anne aber rasch in einem Dilemma: Während die grantige Frida keine Notwendigkeit sieht, von einer unter ihrem Niveau stehenden Fremden betreut zu werden, setzt ihr mindestens 40 Jahre jüngerer ehemaliger Geliebter Stéphane (Patrick Pineau) alles daran, dass die Pflege weitergeführt wird. Mit stoischem Gemüt erträgt Anne die Launen ihrer „Herrin“, lenkt sich ab mit nächtlichen Ausflügen durch die geliebte Stadt und nimmt doch immer stärker Anteil an dieser seltsamen Beziehung zwischen Frida und Stéphane.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.