Filmarchiv A-Z

Die Nibelungen - Kriemhilds Rache
©

Die Nibelungen - Kriemhilds Rache

Regie: Fritz Lang, D 1924, 151 min, stumm


Zweiter Teil von Fritz Langs monumentalem Stummfilmwerk nach dem mittelhochdeutschen Heldenepos. „Obwohl als Export- und Prestigeobjekt „deutscher Kultur" gedacht, schuf Lang kein nationalistisches Heldendenkmal, sondern ein düsteres, konsequent stilisiertes Fresko des sich schicksalhaft vollziehenden Untergangs, in dem nicht Liebe und Treue, sondern Hass und Rache die Triebfedern sind ... Stets bleiben die Personen in geometrische Bildkompositionen und architektonische Muster eingebunden, wodurch ein Höchstmaß an optischer Strenge und suggestiver Raumwirkung erzielt wird.“ (Lexikon des internationalen Films)
Musikalische Begleitung nach der Originalkomposition von Gottfried Huppertz durch Markus M. Syperek (Piano)
Einführung: Johanna Schall, Schauspieldirektorin am VTR. Ihre aktuelle Inszenierung „Die Nibelungen“ nach Friedrich Hebbel läuft derzeit im Großen Haus.
Preisaufschlag € 3,00.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Volkstheater Rostock.