Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Aktuell gilt im li.wu. nur die Maskenpflicht:

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Es gilt keine Testpflicht.

Der Tangospieler

Der Tangospieler

Regie: Roland Gräf, BRD/Schweiz 1990, 96 min, FSK 12


Wegen der Klavierbegleitung eines „staatsgefährdenden“ Tangos verbringt ein Historiker (Michael Gwisdek) 21 Monate in DDR-Haft. Nach seiner Entlassung im Winter 1968 verweigert er sich der vorgezeichneten Universitätskarriere, gerät aber mangels eigener Perspektiven zunehmend in die Isolation. Nach dem Einmarsch sowjetischer Truppen in der CSSR kehrt er resigniert an seinen alten Arbeitsplatz zurück, bereit zur endgültigen Anpassung im System. Eine solide inszenierte und gut gespielte ... Literaturverfilmung nach einer Erzählung von Christoph Hein. (Lexikon des internationalen Films)
Observieren. Zersetzen. Liquidieren.
Filmnacht über die Stasi
Eine Veranstaltung der Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, Außenstelle Rostock.Eintritt für den gesamten Abend (3 Filme): € 13,00 / ermäßigt € 10,00


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.