Filmarchiv A-Z

Der schwarze Hengst
©

Der schwarze Hengst

Regie: Carroll Ballard, USA 1979, 117 min, empf. ab 8 J (FSK ab 6 J)


Auf der Heimreise von Indien nach New York gerät das Schiff, auf dem sich auch Alec Ramsey und sein Vater als Passagiere befinden, in Seenot und sinkt. Ein wilder schwarzer Hengst, den Alec schon einige Zeit bewundert hat, rettet dem Jungen das Leben. Beide verschlägt es auf eine menschenleere Insel. Die Einsamkeit macht sie voneinander abhängig, beide gewöhnen sich aneinander und eines Tages darf Alec sogar auf dem Rücken des wilden Pferdes reiten. Zwischen beiden entwickelt sich eine starke Zuneigung, und so trennt Alec sich auch nicht von seinem Freund, als eines Tages ein Boot auftaucht und sie nach Hause bringt. Der Hengst wird zunächst im Garten untergebracht, geht aber durch und landet bei Henry, einem heruntergekommenen Pferdetrainer. Der möchte aus dem Wildfang ein Rennpferd machen. Alec trainiert heimlich als Jockey und startet mit "Blitz" sein erstes großes Rennen.Nach einem Roman von Walter Farley.