Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Der Glanz von Berlin

Der Glanz von Berlin

Regie: Antje Kruska, Judith Keil, BRD 2001, 84 min


Im "Glanz von Berlin" geht es um drei Frauen, die ihr Geld mit Putzen verdienen. Aber damit mit wäre nur eine formale Klammer beschrieben. Hier werden drei Frauen in einem Grad an Vertrautheit, Intimität und Einfühlungsvermögen gezeichnet, wie es im Dokumentarfilm nur selten gelingt. Gisela arbeitet schon immer im Metier und ist jetzt in einer Reinigungsfirma angestellt, ihr Mann ist bereits in Rente. Delia aus Argentinien putzt privat, eigentlich wollte sie Malerin werden und setzt auch ihre ganze Freizeit darein. Ingeborg war früher Verkäuferin, sie putzt nur nebenbei. Immer hatte sie Pech mit den Männern. Ein vorsichtiger Versuch wird während des Filmes scheitern. Drei Frauen beschreibt dieser Film und erreicht dabei eine Spannung und Intensität, weil es um nichts weniger geht, als um Träume und Lebensentwürfe und wie diese manchmal scheitern und wie trotzdem immer irgendwie alles weiter geht.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.