Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Das Mädchen auf dem Besenstiel

Das Mädchen auf dem Besenstiel

Regie: Václav Vorlí_ek, CSSR 1971, 82 min, FSK 6, empf. ab 6 J


300 Jahre Nachsitzen – das ist die gerechte Strafe, die der jungen Hexe Saxana aufgebrummt wird, weil sie in der Zauberschule nicht aufmerksam ist. Dort geht es recht weltlich zu: Spickzettel, Faulheit, Vergessen der richtigen (Zauber-) Formel, ähnliches ist auch den Menschenkindern wohl bekannt. Der Schuldiener, der auf Saxana, die Tochter einer Fledermaus, aufpasst, kennt sich als pensionierter Vampir in der Welt der Menschen aus. Während er Saxana und sich das Nachsitzen mit seinen irdischen Erinnerungen verkürzt, verrät er der kleinen Hexe auch, wie man sich, als Tier verzaubert, in die Menschenwelt hineinzaubert. Gesagt – getan, und schon stiftet die kleine Hexe jede Menge Verwirrung und erlebt mit Hansi, dem Sohn des Zoodirektors, spannende Abenteuer in der Wirklichkeit der menschlichen Welt. So werden zur Freude vieler Kinder die Lehrer in eine Kaninchenschar verzaubert. Schließlich steht da noch eine schwierige Entscheidung an: Soll sie in ihre Zauberwelt zurückkehren oder lieber bei ihren neuen Freunden auf der Erde bleiben? Es kommt zu einem spannenden Showdown auf der Suche nach dem Mittel gegen die drohende Rückholung in die Hexenwelt. (Progress)


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.