Filmarchiv A-Z

Ink of Yam Trailer
© JIP - Film & Verleih

Ink of Yam

Regie: Tom Fröhlich, Deutschland 2017, 75 min, OmU (Englisch, Arabisch), FSK 6


Eine Bombe schlägt ein, die Fenster vibrieren - nur ein paar Minuten später beginnt die Nadel wieder zu summen. In Jerusalem, einer Stadt voller Konflikte, haben Poko Chaim und Daniel Bulitchev, zwei russische Tätowierer, einen Ort geschaffen, an dem es keine Mauern gibt. Die Tinte unter der Haut verbindet sie alle. Ein Blick auf ihre Tätowierungen wirft ein ganz neues Licht auf das Herz der Heiligen Stadt und ihre Einwohner. Das Tattoostudio steht allen offen, unabhängig von Nationalität, Religion oder Hautfarbe. Die Gespräche, die unter den schmerzlichen Umständen stattfinden, ähneln häufig Bekenntnissen. So geben die Kunden Einblick in ihr Leben in dieser umstrittenen Stadt, ihren Glauben und ihre Ängste in diesem ständigen Konflikt, der ihren Alltag täglich ausmacht.