Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Veras Erziehung

Veras Erziehung

Regie: Pál Gábor, Ungarn 1979, 98 min, OmU (Ungarisch), keine FSK


1948. Vera Angi ist Hilfsschwester in einem Dorfkrankenhaus, wo sie mutig die unerträglichen Umstände kritisiert. Als Anerkennung für ihre kämpferische Offenheit wird sie zur Parteischule geschickt. Veras sicheres und einfaches Weltbild bricht dort bald zusammen. Sie zerreibt sich zwischen Parteidisziplin, Marxismus, Dogmatismus und ihren frisch erwachten Liebesgefühlen. Lehnt sie sich gegen die verknöcherten Genossen auf, oder strebt sie nach einem Samtsessel in der Partei?
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft M/V aus Anlaß des ungarischen Nationalfeiertages mit freundlicher Unterstützung des Hauses Ungarn in Berlin.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.