Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Aktuell gilt im li.wu. die 3G-Regel:

Geimpft – Genesen – Getestet

Für den Kinobesuch benötigen Sie einen gültigen Nachweis über
eine Impfung gegen SARS-CoV-2,
eine überstandene Corona-Infektion
oder ein aktuelles, negatives Corona-Testergebnis (auf Papier oder digital).

Stealing Rembrandt

Stealing Rembrandt

Regie: Jannik Johansen, DK 2003, 109 min, DF, FSK 12


Mick und Tom, die alles andere als eine harmonische Vater-Sohn-Beziehung führen, verdienen sich ihren Lebensunterhalt als Kleinkriminelle und Schrott-Diebe. Als sie den Auftrag erhalten, in einem Museum ein Kunstwerk zu stehlen, nehmen sie aus Versehen das falsche Gemälde mit: Dänemarks einzigen Rembrandt! Was tun, wenn auf einmal Interpol, die dänische Polizei und natürlich die gesamte dänische Unterwelt hinter einem her sind? Eine liebenswürdig schräge Gangster-Komödie, die eine wahre Begebenheit zur Grundlage hat. Diesen spektakulären Diebstahl von 1999 verarbeitete Regisseur Jannik Johansen gemeinsam mit Anders Thomas Jensen („Open Hearts“, „Wilbur Wants To Kill Himself“) zu einem Drehbuch. „Stealing Rembrandt“ erinnert durch eine genaue Zeichnung des sozialen Milieus seiner Figuren an die erfolgreichen britischen Filme der letzten Jahre.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.