Filmarchiv A-Z

Das li.wu. ist derzeit leider geschlossen.


Alle online gekauften Karten werden Ihnen automatisch rückerstattet.
Sie müssen nichts weiter unternehmen.

Wir hoffen, dass wir den Betrieb bald wieder aufnehmen können, darum bleibt der Spielplan unter Vorbehalt noch gültig.

Aktuelle Informationen dazu finden Sie umgehend hier auf unserer Webseite.

Bitte buchen Sie vorerst nicht online!

Station 4

Station 4

Regie: Antonio Mercero, Spanien 2003, 100 min, OmeU (Spanisch), 100 min, FSK 6, empf. ab 14 J


Diese Komödie über krebskranke Jungs ist ein Film über die Freude am Leben: Miguel, Izan, Dani undJorge sind schlagfertig, frech, wild – und sie haben Krebs. Gemeinsam leben die 15jährigen auf derStation 4 des Krankenhauses. Angeführt von dem liebenswerten Großmaul Miguel wollen die durchChemotherapie kahl gewordenen Freunde nur eins sein: ganz normale Jungs. Manch fieser Arzt wirdausgetrickst, nächtliche Geheimtreffen werden organisiert und sie entdecken die erste Liebe. Heiße Roll-stuhlrennen sind heimliche Höhepunkte auf den sterilen Krankenhaus-Fluren und schlechte Blutwertekönnen sie sowieso nicht davon abhalten, neue Streiche auszuhecken. Ohne Sentimentalität, dafür miteinem gehörigen Schuss schwarzem Humor und einem fast beiläufigen Realismus ist „Station 4“ einzutiefst bewegender Film, der in Spanien mit über einer Million Kinozuschauern sensationell erfolgreichwar ... (BJF)
Am 28.11.2006 um 10:00 Uhr mit anschließendem Filmgespräch mit Prof. Dr. Junghanß, Arzt für Innere Medizin, Hämatologie und Internistische Onkologie an der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin, Universität Rostock.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.