Filmarchiv A-Z

Sieben Sommersprossen
©

Sieben Sommersprossen

Regie: Hermann Zschoche, DDR 1978, 97 min


Die 14jährige Karoline und der 15jährige Robbi, die früher mal in einem Haus gewohnt haben, treffen sich im Ferienlager wieder. Eine zarte Liebesbeziehung entwickelt sich zwischen den beiden, doch der strenge Tagesablauf im Ferienlager setzt ihnen Grenzen. Sie suchen sich ihre Freiräume und stoßen damit auf Unverständnis. Der Gruppenleiter Benedikt, in seine Kollegin Bettina verliebt, versteht die beiden und schlägt den Jugendlichen vor, zur Abschlussfeier "Romeo und Julia" einzustudieren. Die Arbeit mit dem Stück führt bei Karoline und Robbi zum besseren Verständnis ihrer eigenen Situation und der Probleme, die sie in der Gemeinschaft haben. Ihre Liebe reift an dem klassischen Vorbild. (Aus: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg)
Altersempfehlung: ab 12 J