Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Schnee von gestern

Schnee von gestern

Regie: Yael Reuveny, BRD/Israel 2012, 97 min, DF teilw. UT (Hebr., Engl.), FSK 0


Feiv’ke und Michla Schwarz waren Bruder und Schwester. Sie überlebten als einzige einer jüdischen Familie den Holocaust und begannen unabhängig voneinander in Deutschland und Israel ein neues Leben. Sie haben sich niemals wiedergesehen. Michlas Enkelin Yael Reuveny hat einen sehr persönlichen und berührenden Film über diese Familiengeschichte, über die Spuren, die der Holocaust noch in der Enkelgeneration der Täter und der Opfer hinterlassen hat, gedreht. Der Film wurde 2013 auf den Filmfestivals in Haifa und Leipzig als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.
Das besondere Verhältnis – 50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen Filmreihe der Heinrich-Böll-Stiftung MV.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.