Filmarchiv A-Z

Schau mich an
©

Schau mich an

Regie: Agnès Jaoui, Fkr. 2004, 110 min, OmU (Französisch), FSK o. A., empf. ab 11. Klasse


Comme Une Image
Etienne Cassard ist ein eitler, einflussreicher, umschwärmter Schriftsteller, der die Menschen in seiner Umgebung kaum beachtet. Besonders seine Tochter Lolita leidet darunter, um so mehr als sie sich für wenig attraktiv hält. Daneben gibt es das Paar Sylvia und Pierre, sie ist Gesangslehrerin, unter anderem von Lolita, er ein vorerst erfolgloser Autor. Sylvias Gleichgültigkeit gegenüber ihrer Schülerin schlägt in lebhaftes Interesse um, als sie erfährt, wer Lolitas Vater ist. Und tatsächlich gelingt es ihr, sich und ihren Mann in den erlesenen Zirkel um Etienne Cassard zu bringen. Noch einige weitere tragikomische Geschichten und Figuren ranken sich um das zentrale Geschehen in „Schau mich an“. Der Film gibt ein nuanciertes Bild der französischen Intellektuellenwelt: Die Gespräche sind geistreich und kultiviert, doch verbergen sich hinter allem Esprit nur allzu oft Abhängigkeiten und Egoismen.
Cinéfête 6