Filmarchiv A-Z

No exit

No exit

Regie: Franziska Tenner, BRD 2003, 100 min, keine FSK


Jeden Samstagnachmittag treffen sich die Mitglieder der „Freien Kameradschaft Frankfurt/Oder“. Bei Kaffee und Kuchen werden politische Schulungen abgehalten und kommende Aktionen geplant: eine Unterschriftenaktion für „Härtere Haftstrafen für Kinderschänder“, Singen im Altersheim usw. Franziska Tenner beobachtet über einen Zeitraum von einem Jahr das Innenleben der „Freien Kameradschaft Frankfurt/Oder“. Eine Gruppe Jugendlicher, in der unterschiedliche politische Intentionen und ganz verschiedenartige persönliche Ansprüche und Vorstellungen aufeinander prallen. So dokumentiert der Film auf der einen Seite die Unfähigkeit Einzelner, die eigene rechtsradikale Ausrichtung öffentlich zu formulieren, andererseits geht es um biografische Hintergründe und psychologische Dispositionen, die alles zu erklären scheinen.
Am 4.11. um 20:00 Uhr und am 5.11. um 10:00 Uhr in Anwesenheit der Regisseurin Franziska Tenner.
Einführung und Moderation am 4.11.: Dr. Gudrun Heinrich, Universität Rostock
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.