Filmarchiv A-Z

Nacht vor Augen
©

Nacht vor Augen

Regie: Brigitte Maria Bertele, BRD 2008, 91 min, FSK 12


Der 25-jährige Bundeswehrsoldat David wird von Freunden und Familie freudig empfangen, als er nach längerem Einsatz in Afghanistan vorzeitig in sein Heimatdorf im Schwarzwald zurückkehrt. Sein schüchterner achtjähriger Halbbruder Benni ist voller Bewunderung für ihn. Doch David ist verschlossen und abweisend geworden. Dann wird er für eine angebliche Heldentat von der Bundeswehr überraschend ausgezeichnet: Er soll einen afghanischen Attentäter in Notwehr erschossen haben. Diese "Heldentat" plagt David. Er schottet sich immer stärker von der Außenwelt ab. Der einzige, um den er sich kümmert, ist der kleine Benni, der von seinen Mitschülern gehänselt wird, weil er schwach und unsportlich erscheint. David trainiert ihn also in Nahkampf und Fußball. Unter dem Vorwand des Spielens animiert er Benni zu immer mehr Gewalt, die zu eskalieren droht. In seiner Verzweiflung sieht David nun keine andere Lösung, als die Wahrheit über seine vermeintliche Heldentat zu erzählen. Doch jetzt beginnt sein Leben erst recht außer Kontrolle zu geraten…

Eine Vorführung im Rahmen der 4. Rostocker Filmtage zu psychischen Erkrankungen.
Anschließendes Filmgespräch mit OÄ Dr. Ulrike Lemke, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Rostock, Moderation: Dr. Antje Wrociszewski, Gesundheitsamt