Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Max Bill – Das absolute Augenmaß

Max Bill – Das absolute Augenmaß

Regie: Erich Schmid, Schweiz 2008, 85 min, DF, teilw. untertitelt, FSK o.A.


Max Bill ist in Deutschland recht unbekannt, obwohl er zu den bedeutendsten Vertretern der Bauhaus-Schule zählt. In den USA und besonders in Asien ist der 1994 verstorbene Bill hingegen ein verehrter Künstler. Er wurde 1908 in der Schweiz geboren, studierte an der Kunstgewerbeschule in Zürich und am Bauhaus, wo er unter anderem Paul Klee kennen lernte. Seine künstlerische Tätigkeit war vielfältig: Malerei, bildende Kunst und Architektur gehörten dazu. Er entwarf die Hochschule für Gestaltung in Ulm und war dort der erste Rektor. Bis ins hohe Alter drückte er sich künstlerisch aus. Der Dokumentarfilm zeichnet den Lebensweg Bills behutsam und ohne Eile nach. Durch die eher klassische Form gelang dem Regisseur ein klar strukturiertes, aussagekräftiges Porträt ohne Schnörkel und unnötiges Beiwerk.
Am 22. Januar um 20:00 Uhr anschließende Diskussion mit Vertretern der Kammergruppe Rostock.
Die Veranstaltung wird unterstützt von der Kammergruppe Rostock der Architektenkammer M-V.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.