Filmarchiv A-Z

Maïmouna
©

Maïmouna

Regie: Fabiola Maldonado, BRD 2006, 60 min, OmU (Französisch, Moorè), keine FSK


In Burkina Faso ist die Genitalverstümmelung zwar seit 1996 gesetzlich verboten, doch noch immer wird die Mehrzahl der Mädchen Opfer dieser schweren Menschenrechtsverletzung. Seit zehn Jahren engagieren sich die Aktivistinnen von Bangr Nooma, wie z.B. Maïmouna Ouédraogo, gegen Genitalverstümmelung und haben bereits zigtausend Frauen und Männer davon überzeugen können, ihre Töchter nicht mehr beschneiden zu lassen. Das gelingt, weil sie nicht nur bei Dorfversammlungen über die Beschneidung diskutieren, sondern beharrlich von Hof zu Hof ziehen und versuchen, jede Familie zu erreichen. Ein ruhiger Film mit sehr schönen Bildern, der einfühlsam beobachtet anstatt blutrünstig zu skandalisieren.

Am 04.03. um 20:00 Uhr mit anschließender Diskussion mit:

Rakiéta Poyga (Leiterin der Organisation Bangr Nooma aus Burkina Faso)

Maïmouna Ouédraogo (Protagonistin und Mitarbeiterin von Bangr Nooma aus Burkina Faso)

Eine Veranstaltung des Rostocker Frauenkulturvereins Die Beginen e.V. in Kooperation mit dem Frauenbildungsnetz M-V e.V., der Genderbeauftragten des AStA der Uni Rostock und Terre des Femmes Rostock.
Eintritt € 3,00 - für Studierende frei