Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Komm, süßer Tod

Komm, süßer Tod

Regie: Wolfgang Murnberger, Österreich 2000, 108 min, OmU


Brenner heißt der Fahrer eines Wiener Rettungsdienstes. Der mufflige Ex-Polizist und Ex-Detektiv wollte sich eigentlich vor aufreibenden Geschichten in diesen überschaubaren Job zurückziehen, doch das Leben steht überall mit Bösewichtern bereit. Auf den Straßen Wiens tobt nämlich ein erbitterter Kleinkrieg zwischen den Sanitätsunternehmen um Einsätze und Patienten. Da ist man nicht zimperlich. Doch als schließlich Mordfälle das unüberschaubare Gewirr von Intrigen und Abhängigkeiten offenbaren, aber die Polizei den falschen verdächtigt, sieht sich Brenner mit dem ihm eigenen Phlegma genötigt, eigene Ermittlungen anzustellen. "Komm, süßer Tod" war im letzten Jahr einer der bestbesuchten Filme in Österreich. Auch handelt es sich weniger um einen klassischen Kriminalfall, als um eine reichlich böse Komödie mit bizarren Details und einem sonderbaren Personal.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.