Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Kolberg

Kolberg

Regie: Veit Harlan, Deutschland 1945, 109 min, FSK 16


Im Herbst 1806 belagern Napoleons Truppen nach einem erfolgreichen Feldzug in Deutschland die Festung Kolberg. Die Franzosen haben Berlin besetzt, und der Ortskommandant Loucadou will kapitulieren. Doch der couragierte Bürgerrepräsentant Nettelbeck gibt nicht auf, organisiert Bürgerwehren und versucht, die gesamte Bevölkerung zum Kampf zu mobilisieren. Der junge Major Gneisenau wird neuer Ortskommandant und feuert die Bevölkerung zum heldenhaften Kampf an. Daher beschießt die französische Armee die Festung mit Artillerie. Doch die Bevölkerung gibt nicht auf; am Ende geht sie schließlich als Sieger aus dem Kampf hervor, als die französischen Generäle untereinander in Streit geraten.
Am 25.11. um 19 Uhr Einführung und Filmgespräch mit Horst Walther vom Institut für Kino und Filmkultur (IKF) e.V. Wiesbaden.

Eine Veranstaltung der Initiative Endstation Rechts in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Murnau-Stiftung und dem IKF Wiesbaden. Eintritt 4 Euro.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.