Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Jack in Love

Jack in Love

Regie: Philip Seymour Hoffman, USA 2010, 91 min, DF, FSK 12


Mitten im Big Apple New York führt der Limousinen-Fahrer Jack (Philip Seymour Hoffman) ein einfaches Leben. Seinen Job erledigt der schüchterne Mann professionell, nur mit den sozialen Kontakten hat Jack so seine Probleme. Zwar hat der notorische Mützenträger mit dem Reggaefaible in dem charmanten Arbeitskollegen Clyde einen mitfühlenden Freund, in Sachen Beziehung sieht es bei Jack hingegen ziemlich düster aus. Doch Clydes Frau Lucy hat eine Idee. Ihre junge neue Kollegin Connie ist alleinstehend, genauso schüchtern wie Jack und könnte nach Meinung von Clyde auch gut zu dem schweigsamen Einzelgänger passen. Die beiden organisieren bei sich zu Hause ein Blind Date und Jack und Connie scheinen sich trotz der einiger Unsicherheiten gleich gut zu verstehen. Da wäre nur ein Problem: Connies großer Traum ist es, einmal auf dem Central Park Boot zu fahren. Nur kann Jack leider nicht schwimmen. Aber wieder ist Clyde zur Stelle und bietet dem Verzweifelten einen persönlichen Schwimm-Crashkurs an.


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.