Filmarchiv A-Z

Ich bin dein Krieger (Jag år din Krigare)
©

Ich bin dein Krieger (Jag år din Krigare)

Regie: Stefan Jarl, Schweden/Dänemark 1997, 95 min, OmU


Kim, 13 Jahre alt, spielt am liebsten mit seinem Freund Edward in einer verlassenen Kalkgrube im Wald. Eines Abends begegnet er dort wie in einem Traum einem alten Indianer, von dem er den Auftag erhält, die Natur zu beschützen. Kim entschließt sich, im Wald zu bleiben und von dem zu leben, was die Natur ihm bietet. Von nun an ist er vollauf damit beschäftigt, die Schäden wieder gutzumachen, die andere verursacht haben. Er sammelt säckeweise Müll, begräbt Vögel, die durch schnellfahrende Autos getötet wurden und stöbert Tierfallen auf. Kim möchte so viele Tiere wie möglich retten, doch sein Engagement stößt auf erbitterten Widerstand bei den Erwachsenen. Sogar Treibjagden werden gegen ihn organisiert. Ein junger, ehrgeiziger Polizist, der sich durch die List des Kindes in seinem Selbstwertgefühl bedroht sieht, setzt alles daran, Kim zu fangen. Doch dieser entwickelt sich zum modernen Robin Hood. (BJF) „Meine Filme sollen noch etwas anderes sein, als das, was im Bild gezeigt wird. Ich möchte, dass der Zuschauer denkt: so kann es nicht weitergehen - gleichgültig, ob der Film eine soziale Frage aufgreift, oder ob es nur um den Gegensatz geht zwischen dem Fortschreiten der Zivilisation und der Natur. In diesem Sinne möchte ich, dass ein Film nützlich ist.“ (Stefan Jarl)
Für den Schwedischunterricht. Altersempfehlung: ab 12 J