Filmarchiv A-Z

Hannas Reise
©

Hannas Reise

Regie: Julia von Heinz, BRD 2013, 99 min, FSK o.A.


Die ehrgeizige Hannah (Karoline Schuch) möchte für eine Unternehmensberatung arbeiten, merkt aber schnell, dass ihr Lebenslauf noch eine entscheidende Lücken aufweist: Ihr fehlt ein nachgewiesenes ehrenamtliches Engagement, um die geforderte soziale Kompetenz belegen zu können. Sie versucht sich dennoch durchzumogeln, wird jedoch von ihrer Mutter (Susanne von Borsody), die eine Friedens-Aktion für Israel leitet, dazu gedrängt, in einem Behindertendorf in Tel Aviv Erfahrung auf diesem Gebiet zu sammeln. Mit großem Widerwillen tritt sie dieses an, nutzt jedoch jede Chance, um die Personen vor Ort gegen sich aufzubringen. Sie meckert über alles Mögliche, lässt Menschen auflaufen und bedenkt die Verhältnisse vor Ort mit nichts als Zynismus. Auch der attraktive Itaj bekommt dies zunächst zu spüren. Schon bald kann sie sich seinen Avancen jedoch nicht mehr entziehen. Doch nicht nur in Liebesdingen entdeckt Hanna etwas Neues: Ihr Aufenthalt in Tel Aviv und die dort gesammelten Erfahrungen lassen sie ihr ganzes zukünftiges Leben überdenken.