Filmarchiv A-Z

Gianni und die Frauen
©

Gianni und die Frauen

Regie: Gianni Di Gregorio, Italien 2011, 90 min, FSK o.A.


Gianni ist etwas über 60, frisch pensioniert, glücklich verheiratet und lebt mit seiner Frau und Tochter in einer kleinen Wohnung in Rom. Seine Tage verbringt er damit den Hund seiner Nachbarin auszuführen, über den Markt zu schlendern, Rechnungen zu zahlen und sich um seine verschwenderische Mutter zu kümmern, die keine Probleme damit zu haben scheint, das Geld ihres Sohnes beim Pokern zu verzocken. Doch eines Tages eröffnet ihm sein Freund Alfonso etwas Ungeheuerliches: Alle seine Freunde scheinen eine Geliebte zu haben! Schnell nimmt Kumpel Alfonso das Zepter in die Hand, versorgt seinen Freund mit einer Dosis Viagra und schubst ihn in den weiblichen Bekanntenkreis. Nun ist Gianni zwar umgeben von hübschen Frauen, doch hat er sich die Eroberung des schönen Geschlechts zweifellos etwas anders vorgestellt.
„War ‚Das Festmahl im August’ eine charmante Verbeugung vor dem Alter, ist „Gianni und die Frauen" nun eine Verbeugung vor allen Frauen, die das Leben ergrauter Männer lebenswert machen.“ (www.filmstarts.de)