Filmarchiv A-Z

Kino – aber sicher


Ab 17.10. gilt im li.wu. die 3G-Regelung und die Maskenpflicht:

Erwachsene müssen einen Impfnachweis oder einen Negativ-Nachweis vorlegen.

Negative Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen professionell an einer Teststation durchgeführt worden sein. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Vom Kinoeingang bis zum Platz sowie nach der Vorstellung vom Platz bis zum Verlassen des Kinos ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Die Pirateninsel von Black Mor

Die Pirateninsel von Black Mor

Regie: Jean Francois Laguionie, Fkr. 2003, 85 min, Zeichentrickfilm, FSK 6, empf. ab 8 J


Cornwall 1803: Der 15jährige Kid lebt in einem tristen Waisenhaus, in dem die Kinder hart in der Seilerei arbeiten müssen. Einzige Abwechslung in ihrem eintönigen Leben sind die Geschichten des Piraten Black Mor, die der Lehrer Forbes ihnen abends vorliest. Kid träumt davon, so zu werden wie der berühmte Seeräuber. Als ihm eines Tages die Flucht aus dem Waisenhaus gelingt, spielt ihm der Zufall die Schatzkarte einer Insel in die Hände. Dort soll der Schatz des legendären Black Mor vergraben sein. Wagemutig stiehlt Kid sich das nagelneue Schiff der Küstenwache und heuert eine Mannschaft aus Kleinganoven, einem Sklaven, einem Affen und dem „Kleinen Mönch" an. Als sich auf See herausstellt, dass der Mönch eigentlich ein Mädchen ist, gibt es heftigen Streit an Bord. Doch das Mädchen darf bleiben, immerhin ist sie die Einzige, die lesen und somit die Schatzkarte entziffern kann. Am Ende des Films findet jeder etwas, das ihn zufrieden stellt. Kid zum Beispiel erfährt, woher er stammt, und damit erhält er die Antwort auf eine der wichtigsten Fragen seines Lebens. (BJF)


Falls kein Sitzplan angezeigt wird, drücken Sie bitte auf den Button – ändern – und wählen die Vorstellung nochmals aus.