Filme A-Z

Sterben

Sterben
© Wild Bunch
© Wild Bunch

Sterben

Regie: Matthias Glasner, BRD 2024, 180 min, FSK 16


Lissy Lunies (Corinna Harfouch) ist Mitte 70 und insgeheim froh, dass ihr dementer Mann mittlerweile in einem Pflegeheim dahinsiecht. Doch viel Zeit bleibt auch ihr nicht mehr. Derweil arbeitet ihr Sohn Tom (Lars Eidinger) als Dirigent gemeinsam mit seinem depressiven besten Freund Bernard (Robert Gwisdek) an einem neuen Werk namens »Sterben«. Seine Ex-Freundin Liv (Anna Bederke) macht Tom kurzerhand zum Ersatzvater ihres Kindes, das eigentlich auch sein eigenes hätte sein können. Ellen (Lilith Stangenberg), Toms Schwester, lässt sich unterdessen auf eine Affäre mit dem Zahnarzt Sebastian (Ronald Zehrfeld) ein. Die beiden eint vor allem eine Sache: die Liebe zum Alkohol. Ellen will sich nicht dem System beugen und mit dem Strom schwimmen und wählt stattdessen den Rausch. Doch alles im Leben hat seinen Preis.

Berlinale 2024: Silberner Bär für das Beste Drehbuch

Am 29. April mit englischen Untertiteln.


im MetropolBarnstorfer Weg 4


OmeU Original mit engl. Untertiteln
Mit Klick auf eine Uhrzeit können Sie Karten online erwerben.