Filme A-Z

Das leere Grab

Das leere Grab
© Salzgeber
© Salzgeber

Das leere Grab

Regie: Agnes-Lisa Wegner/Cece Mlay, BRD 2024, 97 min, FSK 12


Filmreihe: BÖLL-Montagskino

Der Dokumentarfilm erzählt vom dunklen Kapitel deutscher Kolonial-Geschichte in Tansania. Zwei Familien sind fest entschlossen, die Gebeine ihrer Urgroßväter zu finden, die von der deutschen Kolonialarmee ermordet und deren Schädel zu rassistischen Forschungszwecken nach Deutschland gebracht wurden. Sie beginnen mit großer Zielstrebigkeit ihre Nachforschungen und fahren schließlich nach Berlin. Der Film blickt aus einer persönlichen Perspektive auf die Debatte um die Rückgabe von Gebeinen. Denn hinter der politischen Diskussion stehen echte Menschen, die bis heute unter der kolonialen Vergangenheit und ihren Folgen leiden.

Am 24.06. anschließendes Filmgespräch mit Agnes Lisa Wegner, Regisseurin
und Laura Hiepe, Leiterin der Klinischen Anatomie, Universitätsmedizin Rostock (angefragt)

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung MV.


in der Frieda23Friedrichstraße 23

  • DO
    20.06.

  • FR
    21.06.

  • SA
    22.06.

  • SO
    23.06.

  • MO
    24.06.

  • DI
    25.06.

  • MI
    26.06.


Mit Klick auf eine Uhrzeit können Sie Karten online erwerben.