Filme A-Z

REEALITY - Kurzfilmprogramm

REEALITY  - Kurzfilmprogramm
© Sunjha Kim u.a.
© Sunjha Kim u.a.

REEALITY - Kurzfilmprogramm

Kuration - Peter Conrad Beyer (Studio Beyer), keine FSK, ca. 80 min


REEALITY beschäftigt sich mit Wirklichkeits-Wahrheitsfindung bzw. der subjektiven Sichtbarmachung von Wirklichkeit durch den Blick des Filmemachers, der Filmemacherin.
Was ist Wirklichkeit, wie mache ich Sie sichtbar und wie stelle ich Sie infrage? Wer proklamiert die Wirklichkeit (die Wahrheit) für sich und mit welchen medialen Mitteln, sind Fragen die sich wie ein roter Faden durch das Programm ziehen.
Wie schon Heinz von Förster in Lutz Dammbecks DAS NETZ meinte: »Realität, was ist das?«
Essayistisch-dokumentarisch-surreal, Animation, Abstraktion, Found-Footage und Selbstinszenierung, in diesen filmischen Stilrichtungen arbeiten die stark künstlerischen Filme der Kurzfilmreihe REEALITY.

Es werden gezeigt:

Une Visite Au Musée

Experimentalfilm, Regie: Patrick Bokanowski, Frankreich 2020, 6 min


Im Museum verwandelt sich alles, Besucher und Kunstwerke gleichermaßen!
Ein Animationsfilm mit Spezialeffekten.

Bisherige Screenings (Auswahl)
Internationale Kurzfilmtage Oberhausen
Centre Pompidou, Paris

Paradise Later

Regie: Ascan Breuer, BRD 2010, 14 min


Eine essayistische Interpretation von John Conrads »Heart of Darkness«.
»Aber die Eroberung der Erde ist keine hübsche Sache, wenn wir ein bisschen genauer hinsehen...« (Filmzitat)

Bisherige Screenings (Auswahl)
Internationale Filmfestspiele Berlin
Indielisboa Internationales Film and Videofestival, Lissabon

Cigaretta Mon Amour - Portrait meines Vaters

Regie: Rosa Hannah Ziegler, BRD 2006, 6:30 min


Rosa H. Ziegler zeigt ihren Vater, der, isoliert von jeglichem Kontakt mit der Außenwelt, die Tage in seinem Zimmer verbringt. Jegliche Normen - wie die Zeit - werden außer Kraft gesetzt. Das einzige, was zählt, ist der nächste Zug an der Zigarette.

Bisherige Screenings (Auswahl)
IDFA International Documentary Festival Amsterdam
Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest

The Catalogue

Regie: Chris Oakley, Großbritannien 2006, 6 min


Chris Oakley präsentiert in seinem Film das Szenario einer perfekten Welt des Konsums. Ein Videoüberwachungssystem filmt das Innere eines Kaufhauses und trackt und verarbeitet die persönlichen Daten eines jeden Kaufhausbesuchers.

Bisherige Screenings (Auswahl)
Impakt Festival, Utrecht
Indielisboa Internationales Film and Videofestival, Lissabon

IKILIIKKUJA - Perpetuum mobile

Regie: Thomas Bartels, BRD 2005, 5 min


Zwei Männer, eine Flasche. Schwarz und Weiß, Ying und Yang.

Bisherige Screenings (Auswahl) - innerhalb der Filmreihe: 6 Filme ohne Worte
Metropolis, Hamburg
Blackbox, Düsseldorf

Gujiga

Regie: Sunjha Kim, Kamera: Rikisaburo Sato, Musik: Minhee Park, BRD/Südkorea 2019, 19 min

Ausgehend von dem schamanischen Gesang »Gujiga« erzählt der Film Mythen, Symbole sowie Naturphänomene der Schildkröten und enthüllt dabei gewaltsame Eingriffe in das Leben des Reptils. Der Film ist eine Ode an die Natur und erinnert an die Verbindung zwischen Tier und Mensch.

Bisherige Screenings (Auswahl)
Filmfestival Max Ophüls Preis, Saarbrücken
International Festival of Films on Art / Le FIFA, Montreal

Am 21.06. in Anwesenheit von Sunjha Kim und Rikisaburo Sato (Autorin bzw. Kameramann des Films »Gujiga«).

Eintritt: 6€ / 4€ (ermäßigt)

MVFilmforderung

Gefördert durch die MV Filmförderung.

Zwei weitere Programme von REEALITY werden an anderen Orten M-Vs zu sehen sein:
Programm 2 – Freitag, 19.07. 2024, 21:00 – Open Air, Speicher am Katharinenberg (Stralsund)
Programm 3 – Freitag, 11.10. 2024, 20:00 – Ballsaal Tucholski (Loitz)

Bildrechte: Sunjha Kim u.a.


in der Frieda23Friedrichstraße 23

  • DO
    20.06.

  • FR
    21.06.

  • SA
    22.06.

  • SO
    23.06.

  • MO
    24.06.

  • DI
    25.06.

  • MI
    26.06.


OV Originalversion
Mit Klick auf eine Uhrzeit können Sie Karten online erwerben.