Filme A-Z

Demminer Gesänge

Demminer Gesänge
© Filmgalerie 451
© Filmgalerie 451

Demminer Gesänge

Regie: Hans Jürgen Syberberg, BRD 2023, 214 min, FSK 12


Hans Jürgen Syberbergs neuestes Werk erscheint nach knapp 30 Jahren Schaffenspause und ist eine Auseinandersetzung in Wort und Bild mit der Stadt Demmin, in deren Umgebung er als Kind aufwuchs. Der Film nimmt Bezug auf die Geschichte des Ortes, in dem sich am Ende des Zweiten Weltkrieges, einer der größten Massensuizide zutrug. Er dokumentiert die Versuche, von Syberberg in den letzten Jahrzehnten selbst in Form von künstlerischen Interventionen vor Ort angestoßen, den zentralen Marktplatz als Gemeinschaftsort zu reanimieren. Es geht Syberberg nicht um eine Restauration alter Verhältnisse, sondern um die Fragen der Gemeinschaft an einem Ort, der sein Zentrum verloren hat.

Am 30.04. anschließendes Filmgespräch mit Hans Jürgen Syberberg
Moderation: Eugen Blume, Kurator und Kunsthistoriker


in der Frieda23Friedrichstraße 23

  • DO
    25.04.

  • FR
    26.04.

  • SA
    27.04.

  • SO
    28.04.

  • MO
    29.04.

  • DI
    30.04.

  • MI
    01.05.


Mit Klick auf eine Uhrzeit können Sie Karten online erwerben.