Der Junge im gestreiften Pyjama

Der Junge im gestreiften Pyjama
Regie: Mark Herman, GB/USA 2008, 94 min, DF, FSK 12

Nach der Beförderung seines Vaters muss der achtjährige Bruno, Sohn eines hochrangigen Wehrmachtoffiziers, 1943 mit der Familie aufs triste Land in Oberostschlesien umziehen. Ohne seine alten Spielkameraden aus Berlin langweilt sich Bruno und erkundet verbotenerweise die Umgebung rund ums Anwesen. Dabei entdeckt er in einem Barackenlager, das er zunächst für einen Bauernhof hält, den gleichaltrigen Schmuel. Der lebt hinter dem Stacheldrahtzaun und trägt jeden Tag einen gestreiften Pyjama. Die beiden Jungen freunden sich an. Als Schmuels Vater spurlos verschwindet, beschließt Bruno, seinem Freund zu helfen. Er gräbt sich zur anderen Seite durch... Eine der größten Stärken des Films liegt darin, dass er das Grauen der Gaskammern konsequent aus kindlichem Blickwinkel erzählt. Nach dem gleichnamigen Roman von John Boyne.