Das Lichtspieltheater Wundervoll ist ein Kino in Rostock,

welches anspruchsvolle Filme aus Europa und der ganzen Welt zeigt, die den Weg ins Mainstream-Kino kaum finden. Auch für Schulen haben wir ein weitgefächertes Angebot. Unser Kino ist werbefrei! Wir zeigen vor den Filmen nur eine kurze Programmvorschau.

Unsere Filme in dieser Woche

Prolog CCXXXIX

Liebe Kinofreunde,

vielleicht kommt der Sommer ja noch. Wenn nicht, hier ist solange unser Juliprogramm.

Besonders hinweisen möchten wir auf die Vorstellung am 13.7. um 18 Uhr in der Friedrichstraße 23: »Der Letzte der Ungerechten« von Claude Lanzmann. Ein bemerkenswertes, fast vierstündiges Dokument:
Claude Lanzmann interviewt Benjamin Murmelstein, den letzten Vorsitzenden des Judenrats aus dem Ghetto Theresienstadt und einzigen »Judenältesten« (der Terminologie der Nationalsozialisten zufolge), der nicht während des Krieges ermordet wurde. Die Aufnahmen wurden 1975 gedreht und 2012 verarbeitet. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Rostock und der Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik (GGP) mbH. Mit einer Einführung von Janin Zingelmann, Judaistin aus Berlin. Anschließende Einladung zum Gespräch mit ihr, Yuriy Kadnykov (Rabbiner der Jüdischen Gemeinden Rostock und Schwerin) und Juri Rosov (Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Rostock) bei einem kleinen Buffet und Getränken.

Am 15.7. um 20 Uhr zeigen wir in der Friedrichstraße 23 den Film »Verliebt, verlobt, verloren« von Sung-Hyung Cho.
1952, noch während des Koreakrieges, schickte Nordkorea ausgewählte Studenten in sozialistische Bruderländer. Dort sollten sie ausgebildet und mit dem neuen Wissen irgendwann zurück in die Heimat geholt werden, um das zerstörte Vaterland wieder aufzubauen. Die DDR nahm einen Großteil der koreanischen Studenten auf. Doch es kam, wie es kommen musste: Sie verliebten sich, sie verlobten sich, sie bekamen Kinder mit deutschen Frauen. Aber Anfang der 60er Jahre mussten die jungen Nordkoreaner nach Hause zurückkehren und zum Teil ihre Familien für immer zurücklassen. Anschließendes Filmgespräch mit Andrea Dzong Og Krause vom Verein Deutsch-Koreanischer Familien.

Am 17.7. laden wir um 17:30 Uhr gemeinsam mit dem Ökohaus e.V. zum Filmprogramm »(Un)sichtbare Grenzen - In Szene gesetzt« in die Friedrichstraße 23 ein.
Gezeigt werden Kurzfilme, die im Projekt »(Un)sichtbare Grenzen In Szene gesetzt« in Tandems von je einem jungen Flüchtling und einem/-r Filmemacher/In entstanden sind. Sie spiegeln in diversen Facetten und sehr persönlich das alltägliche Leben junger Flüchtlinge in Deutschland wieder. Im Anschluss stehen die Initiatoren von der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft Psychosozialer Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer e.V. (BAfF) für ein Gespräch zur Verfügung.


Gute Filmerlebnisse wünscht
das li.wu.-Team

Das aktuelle Kinoprogramm

Aktuelle Infos und Bekanntmachungen

Sommerkino in Warnemünde
03.07.2015

Hier die aktuellen Termine!

7.7. 17:45 und 20:00 Uhr "Ein Sommer in der Provence"

23.7. 18:00 und 20:00 Uhr "Die Ostsee von oben"

02.08. 17:45 und 20:00 Uhr "Verstehen Sie die Béliers?"

04.08. 17:45 und 20:00 Uhr "Zu Ende ist alles erst am Schluss"

13.08. 20 Uhr "Die geliebten Schwestern"

18.08. 20 Uhr "Madame Mallory und der Duft von Curry"

19.08. 20 Uhr "Dido Elizabeth Belle"

01.09. 17:30 und 20:00 "Best Exotic Marigold Hotel 2"

 

Anregungen, Kritik oder Filmwünsche

können Sie im Service-Bereich abgeben >>>