Der Glanz von Berlin

Der Glanz von Berlin
Regie: Antje Kruska, Judith Keil, BRD 2001, 84 min

Im "Glanz von Berlin" geht es um drei Frauen, die ihr Geld mit Putzen verdienen. Aber damit mit wäre nur eine formale Klammer beschrieben. Hier werden drei Frauen in einem Grad an Vertrautheit, Intimität und Einfühlungsvermögen gezeichnet, wie es im Dokumentarfilm nur selten gelingt. Gisela arbeitet schon immer im Metier und ist jetzt in einer Reinigungsfirma angestellt, ihr Mann ist bereits in Rente. Delia aus Argentinien putzt privat, eigentlich wollte sie Malerin werden und setzt auch ihre ganze Freizeit darein. Ingeborg war früher Verkäuferin, sie putzt nur nebenbei. Immer hatte sie Pech mit den Männern. Ein vorsichtiger Versuch wird während des Filmes scheitern. Drei Frauen beschreibt dieser Film und erreicht dabei eine Spannung und Intensität, weil es um nichts weniger geht, als um Träume und Lebensentwürfe und wie diese manchmal scheitern und wie trotzdem immer irgendwie alles weiter geht.