Crazy Heart

Crazy Heart
Regie: Scott Cooper, USA 2009, 110 min, DF, FSK 6

Country- und Western-Sänger Bad Blake (Jeff Bridges) ist in die Jahre gekommen. Mit 57 zählt der einstige Star zum alten Eisen und tourt in der amerikanischen Provinz durch Bowlinghallen und Bars. Er zehrt von seinem früheren Ruhm und sein Treibstoff ist schon längst nicht mehr die Liebe zur Musik, sondern der Alkohol, nach dessen Genuss er seine Songs volltrunken zum Besten gibt. Das Geld ist stets knapp. Erst als sein Manager Blake als Vorsänger für seinen einstigen Protegé, den mittlerweile zum Superstar aufgestiegenen Tommy Sweet (Colin Farrell), unterbringt, scheint es wieder ein bisschen aufwärts zu gehen. Auch privat läuft es für den notorischen Säufer besser: Er verliebt sich in die rund 20 Jahre jüngere Journalistin Jean. Der Film „ist ein scharf gezeichnetes, atmosphärisch dichtes Porträt eines Gescheiterten, das durch einen überragenden Jeff Bridges in vorderster Front getragen und durch seine gut aufgelegten Zuspieler perfekt ergänzt wird.“ (www.filmstarts.de)
Zwei Oscars 2010: Bester Hauptdarsteller, Bester Originalsong.

Eine Veranstaltung anlässlich der 20. Aktionswoche gegen Suchtgefahren. In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Rostock. Anschließende Diskussion mit Fachleuten aus der Suchtkrankenhilfe.