Bethlehem

Bethlehem
Regie: Yuval Adler, Israel/Belgien/BRD 2013, 100 min, OmU (Arab./Hebräisch), FSK 16

Der israelische Geheimdienstoffizier Razi versucht seit Jahren, den palästinensischen Untergrundkämpfer Ibrahim aufzuspüren, der für Attentate in Israel verantwortlich gemacht wird. Um an Ibrahim heranzukommen, hat er nun dessen 17-jährigen Bruder Sanfur als Informanten rekrutiert. Seit zwei Jahren hat Razi eine fast väterliche Beziehung zu dem labilen, aggressiven Jüngling entwickelt, der immer im Schatten des großen Bruders stand und die Zuwendung Razis genießt. Doch Sanfur gerät mit seinem Doppelleben zunehmend in die Klemme: Einerseits versucht er, die Forderungen des Agenten zu erfüllen, andererseits hilft er seinem Bruder, zu überleben.
Der Film „überzeugt mit komplexen, widersprüchlichen und gerade deshalb so lebensnahen Charakteren. Neben Skript und Regie haben an dieser Lebensnähe auch die Laiendarsteller einen beträchtlichen Anteil… Trotz seines brisanten Themas ist ‚Bethlehem’ aber alles andere als ein Erhobener-Zeigefinger-Film mit belehrender moralischer Botschaft. Stattdessen entpuppt er sich als geradezu subtil inszenierter Thriller, dessen präzise Kameraarbeit sich wohltuend in den Dienst der Figuren stellt.“ (filmstarts.de)