Bahn unterm Hammer

Bahn unterm Hammer
Regie: Herdolor Lorenz, Leslie Franke, BRD 2007, 73 min, keine FSK

Die Filmemacher zeigen, wie die Bahn bereits seit Jahren auf Privatisierungskurs gesteuert wird und welche Folgen dies für die Kunden hat. Der Regionalverkehr wird eingeschränkt oder ganz aufgegeben, Regionen werden vom Schienenfernverkehr abgehängt, der Güterverkehr erfährt eine fatale Entwicklung. Auf der anderen Seite werden lukrative Hochgeschwindigkeitsstrecken ausgebaut. Ein Börsengang der Bahn sei damit planmäßig vorbereitet, so Bahnchef Helmut Mehdorn. Auch der kürzlich vorgelegte Gesetzesentwurf zur Bahnprivatisierung ist ganz im diesem Sinne: Die Bahn als ganzes soll an den Kapitalmarkt geführt werden. Dabei handelt es sich nebenbei um eine großartige Umverteilung öffentlichen Eigentums in private Hände. „Bahn unterm Hammer“ skizziert diesen Prozess, hinterfragt die behauptete Effizienzsteigerung und schildert mögliche Folgen an Hand der Bahnprivatisierung in Großbritannien und mögliche Alternativen am Beispiel der Schweiz.

Am 13.06. um 20:00 Uhr in Anwesenheit von Regisseur Herdolor Lorenz.

Moderation: Dr. Hauke Juranek, PRO BAHN e.V. in M-V