10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?

10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?
Regie: Valentin Thurn, BRD 2015, 106 min, OmU (diverse), FSK 0

Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen anwachsen. Doch wo soll die Nahrung für alle herkommen? Kann man Fleisch künstlich herstellen? Sind Insekten die neue Proteinquelle? Oder baut jeder bald seine eigene Nahrung an? Nach dem Dokumentarfilm „Taste the Waste“ (2011) begibt sich Regisseur und Autor Valentin Thurn nun auf eine weltweite Suche nach zukunftsfähigen Lösungen für eine Nahrungsmittelproduktion, die Mensch und Tier respektiert und die knappe Ressourcen schont. Er besucht Visionäre aus den zwei gegnerischen Lagern der industriellen und der bäuerlichen Landwirtschaft, trifft Biobauern und Nahrungsmittelspekulanten, besucht urbane Gärten und Industrieschlachthöfe, Insekten- und Genlachsfarmen.

Eine Kooperationsveranstaltung von Bunte Höfe, Eine-Welt-Landesnetzwerk, Heinrich-Böll-Stiftung MV und Ökohaus. Anschließendes Gespräch mit Alessa Heuser (Referentin für Welternährung und Globale Landwirtschaft), Moritz Isensee (Solidarische Landwirtschaft „Bunte Höfe“) und Klaus Zeplien (Agrargenossenschaft Papendorf) Eintritt frei Vor und nach der Veranstaltung findet ein Markt der Möglichkeiten mit lokalen Initiativen im Kinofoyer statt, mit Bunte Höfe, Food-Koop Beißwat, Interkultureller Garten, Transition Town Initiative u.a.... Vertreter*innen stellen ihre Projekte vor und freuen sich auf Gespräche!