Der kalte Sommer des Jahres 53

Der kalte Sommer des Jahres 53
Regie: Alexander Proschkin, UdSSR 1987, 100 min, DF, FSK 16

In einem abgelegenen sibirischen Dorf sitzen die politischen Gefangenen Kopalytsch und Lusga ihre langjährigen Strafen ab. Im Jahr 1953, dem Todesjahr Stalins, erlässt Beria eine große Amnestie, in deren Rahmen Zehntausende Verbrecher freigelassen werden. Infolgedessen steigt die Kriminalität stark an. Eines Tages wird das Dorf, in dem Kopalytsch und Lusga ihre Strafe abbüßen, von einer Verbrecherbande bedroht, die alle Bewohner umbringen wollen. Lusga, obwohl von den Herrschenden in seinem Land verraten und gedemütigt, entschließt sich, sein Leben aufs Spiel zu setzen und rettet die Dorfbewohner.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der BStU, Außenstelle Rostock, und der Konrad-Adenauer-Stiftung.