Der Boxer

Der Boxer
Regie: Jim Sheridan, Irland/USA 1997, 113 min, OmU (Englisch), FSK 12, empf. ab 14 J

Nach 14 Jahren Haft kehrt der IRA-Aktivist Danny Flynn (Daniel Day-Lewis) nach Belfast zurück. Maggie, seine damalige Liebe, ist inzwischen verheiratet, ihr Mann befindet sich ebenfalls in Haft. In der Fortsetzung des illegalen Kampfes sieht Danny keinen Sinn mehr. Er beginnt, ein heruntergekommenes Trainingszentrum wieder aufzubauen, das sich auch schnell zu einem Treffpunkt für Jugendliche entwickelt. Doch einige Hardliner sehen in Dannys Aktivitäten eher einen Verrat. Vor allem, dass er Maggie öfter wiedersieht, wird aufs schärfste missbilligt ... Nicht das erste Mal beschäftigt Regisseur Jim Sheridan das Thema Nordirland („Im Namen des Vaters“ erhielt 1994 in Berlin den Goldenen Bären). Wieder hat er es verstanden, das komplexe Problem an Hand einer „kleinen“ Geschichte zu erzählen, die eines deutlich macht: die Sehnsucht vieler Menschen in Nordirland nach einem normalen Leben ohne Bombenanschläge und Tod.