Das blaue Gold im Garten Eden

Das blaue Gold im Garten Eden
Regie: Leslie Franke, BRD 2003, 59 min, FSK, empf. ab

Im Länderdreieck Türkei, Syrien, Irak verwirklicht die türkische Regierung seit über zwei Jahrzehnten eines der größten Staudammprojekte der Welt. An Euphrat und Tigris will Ankara durch zahlreiche Staudämme eine blühende Region schaffen. Doch der Traum droht zum Albtraum zu werden. Zahllose Dörfer mussten den Stauseen weichen: Ohne angemessene Entschädigung verschlug es viele Bauern in die Armenviertel der Großstadt. Aber auch die ökologischen Schäden der Staudammprojekte sind enorm. Die Versalzung großer Flächen und der zunehmende Einsatz von Pestiziden schädigt Wasser und Umwelt. Zudem sind bisher unbekannte, hochgefährliche Krankheiten zu beklagen. Darüber hinaus bringt die Wasserpolitik der Türkei neuen politischen Konfliktstoff in die Krisenregion Naher Osten. Das Staudammvorhaben geht zu Lasten der Nachbarstaaten, die vom Wasser des Euphrat bzw. des Tigris abhängen. Die Kontrolle der beiden »Lebensadern« durch Ankara macht Syrien und Irak politisch erpressbar.

Europäischer Fernsehpreis 2003

Am 22.03.2006 um 9:30 und 11:30 Uhr in Anwesenheit der Regisseurin Leslie Franke.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Solidarische Entwicklungszusammenarbeit e.V.