Crash

Crash
Regie: David Cronenberg, Kanada/GB 1996, 98 min, OmU (Englisch), FSK 18

Nach einem schweren Autounfall kommt der Filmproduzent Ballard in Kontakt mit dem sonderbaren Wissenschaftler Vaughan. Der geht mit einer Gruppe Getreuer auf verlassenem Gelände einer reichlich bizarren Freizeitbeschäftigung nach: Sie stellen Autounfälle von prominenten Opfern nach, oder versuchen bei nächtlichen Fahrten, Eindrücke und Bilder von gerade stattgefundenen Karambolagen zu bekommen. All diese Aktivitäten und Fotos dienen der Steigerung der körperlichen Erregung oder machen diese überhaupt erst möglich. Regisseur David Cronenberg konstruiert in seinem Film eine Verbindung zwischen Automobilen und Sexualität und führt an ihr exemplarisch die Entfremdung und Perversion menschlicher Kommunikation in modernen, hochtechnisierten Gesellschaften vor. Dabei setzt er weniger auf eine spannungsgeladene Geschichte, sondern erzeugt mit einem fließenden Rhythmus und der ausgeklügelten Tonarbeit einen eigenartig hypnotischen Sog.

Spezialpreis der Jury in Cannes 1996.