Bis zum Ellenbogen

Bis zum Ellenbogen
Regie: Justus von Dohnányi, BRD 2006, 84 min, FSK 12

Willi genießt den bei einem Preisausschreiben gewonnenen Urlaub in der Schweiz. Achim keucht die Alpen mit seinem schicken Mountainbike hinauf. Eine grandiose Abfahrt später knallen die beiden zusammen. Zum Glück wird Sven Zeuge des Unfalls. Der Bankangestellte aus Sylt macht Ferien in einer rustikalen Hütte. Glücklich, der Einsamkeit entkommen zu sein, nimmt Sven Achim und Willi auf und bemüht sich, die beiden zu versöhnen. Bei einem gemeinsamen Besäufnis geschieht nun zweierlei: Sven erzählt seinen neuen Freunden von den Massen an Schwarzgeld, zu denen er im Tresor seines Chefs Zugang hat, und er verunglückt aus Versehen tödlich. Nach dem ersten Schock beschließen nun die Verbliebenen, Svens Ableben ins ferne Sylt zu verschieben, um mit seiner „Hilfe“ zu den Verheißungen dieser Schwarzgeldkasse zu kommen. Es startet eine Reise durch ein Deutschland im WM-Fieber, nur Sven beginnt zu stinken ... Mit enormer Spielfreude, geringem Budget und viel Improvisationstalent realisierten die drei Freunde Justus von Dohnányi, Stefan Kurt und Jan Josef Liefers in kurzer Zeit diese schräge Komödie.