Auf unbekannten Meeren. Genies und ihr heller Wahn
Regie: Bärbel Walter, BRD 2004, 45 min, keine FSK

Gehören Verrücktheit und Genialität zusammen? Oder sind sich das Genie und der Seelenkranke in einer Weise nahe, die wir bislang nicht verstehen? Bis heute existieren viele Missverständnisse und Vorurteile. Im Film zu Wort kommen u.a. Sylvia Nasar, die Autorin der Biografie über den amerikanischen Mathematiker John Forbes Nash, der 30 Jahre an Schizophrenie erkrankt war und 1994 den Nobelpreis für seine Spieltheorie erhielt, der Kreativitätsforscher Mihaly Csikszentmihalyi sowie der international bekannte Schizophrenieforscher Prof. Heinz Häfner aus Mannheim.

Mit freundlicher Unterstützung vom Mitteldeutschen Rundfunk.

Der Film wird zur Eröffnungsveranstaltung der 3. Rostocker Filmtage zu psychischen Erkrankungen "AB'GEDREHT" am 12.09. um 18:30 Uhr gezeigt.